Polizist entschuldigt sich bei Görmez

Der deutsche Zollbeamte, der am Düsseldorfer Flughafen den Vorsitzenden des Präsidiums für Religionsangelegenheiten in der Türkei, Prof. Dr. Mehmet Görmez, durchsuchen wollte, hat sich beim türkischen Komitee entschuldigt. Der Polizist sorgte mit seinem Verhalten für eine diplomatische Krise bei der Heimreise des Vorsitzenden in die Türkei. Er bat den türkischen Generalkonsul in Düsseldorf, Fırat Sunel, um Verzeihung.

Das Präsidium für Religionsangelegenheiten erklärte: „Die Aufmerksamkeit, die dem Vorsitzenden gezeigt wurden, fanden unter großer Wertschätzung statt. Die Berichterstattungen über die Behandlung des Vorsitzenden, wonach er am Düsseldorfer Flughafen bei seiner Rückreise von Polizisten durchsucht werden sollte, widerspiegeln nicht die Wahrheit. Bei dem fraglichen Vorfall handelt es sich um die Verspätung des Beamten bei der Passkontrolle, wodurch der verehrte Vorsitzende 10-15 später in den VIP-Bereich begeben konnte. Später hat sich der Beamte bei unserem Generalkonsul in Düsseldorf, Fırat Sunel, entschuldigt.“

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.