Davutoglu-Tangara Treffen

Außenminister Ahmet Davutoglu kam gestern mit seinem gambischen Amtskollegen Mamadou Tangara zusammen. In der gemeinsamen Presseerklärung beantworteten beide Außenminister unter anderem die Frage über Neubeginn der Verhandlungen unter der Vermittlung von Syrien und Israel. Davutoglu betonte, dass Syrien sich für weitere Unterstützungen zur Frieden in der Region bereit erklärt hat. Ferner seien die Entwicklungen von der israelischen Haltung abhängig. Auf die Frage zu den türkisch-armenischen Protokollen zur Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen hin antwortete Davutoglu, dass es  ein anhaltender Vorgang sei und auch nicht beenden werde, bevor Frieden in Kaukasusgebiet herrscht.

Auf dem Rückflug aus dem syrischen Latakia erzählte Davutoglu über seine Kontakte bei dem zweiten Ministertreffen des hochrangigen strategischen Kooperationsrates zwischen der Türkei und Syrien. Außerdem sprach er von einer sich neubildenden türkisch-syrischen Integration, sowie einer Achse. Laut Davutoglu’s Erklärungen sollen sich in diesem Zusammenhang Mesopotamien und Levante (die Region auf dem sich die Länder des östlichen Mittelmeeres befinden) zusammenschließen.

Der Staatsminister für Außenhandel, Zafer Caglayan hat auch an dem Ministertreffen in Latakia teilgenommen und sich bei der Sitzung mit den Journalisten unterhalten. Dabei kündigte Caglayan an, dass er 17. Oktober in die USA reisen wird, um in Washington und New York Kontakte aufzunehmen.

(Diese Pressemitteilung ist vom Presse- und Informationsamt der Republik Türkei entnommen.)

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.