Aktenvernichtung vernichtet Karriere!

Die Skandalserie bei den Ermittlungen der NSU-Mordserie an acht Türken, einem Griechen und einer Polizistin durch die Zwickauer Terrorzelle fordert ein fünftes Opfer. Am Mittwoch trat Claudia Schmid von ihrem Amt als Chefin des Landesamtes für Verfassungsschutz zurück.

Der Berliner Innensenator Frank Henkel erklärte: „Schmid hat ihre Kündigung eingereicht, um einen Neuanfang zu machen. Ich habe ihr Gesuch angenommen.“

Mit diesem Schritt zog Schmid die Konsequenzen aus der Vernichtung von Akten über Rechtsextremisten durch den Berliner Verfassungsschutz. Mit Schmid, die zur Zielscheibe der Kritik wurde, haben in diesem Jahr fünf Leiter von Verfassungsschutzbehörden ihr Amt verloren. Zuvor mussten bereits Heinz Fromm, Chef des Bundesverfassungsschutzes und die Vorsitzenden der Verfassungsschutzbehörden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gehen.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Link: http://almanca.hukuki.net/aktenvernichtung-vernichtet-karriere.htm
Artikel: Aktenvernichtung vernichtet Karriere!
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*