Vokabular erinnert an Judenkritik

Matthias Kloft, Geschichtswissenschaftler der katholischen Kirche und Micha Brumlik, jüdischer Professor für Erziehungswissenschaften, haben bei einer gemeinsamen Veranstaltung im Frankfurter „Haus am Dom“ die aktuelle islamkritische Debatte teilweise mit der damaligen Judendebatte verglichen. Kloft und Brumlik meinten, Begriffe wie „Fremdkörper“, die heutzutage gegen Muslime in Deutschland Verwendung finden, seien auch damals für die Juden gebraucht. Die Theologen machten darauf aufmerksam, dass auch der Bundespräsident Christian Wulff Kritik bekam, als er sagte: der „Islam ist ein Teil Deutschlands“. „Die Kritik am Islam heute ist ein Hauch von Kritik an Juden damals“.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.