Heike Canbulat in die Türkei geflüchtet

Das deutsch-türkische Ehepaar Heike und Mehmet Canbulat konnte das massive Mobbing von der deutschen Öffentlichkeit aufgrund ihres gemeinsamen Buches “Als der Wind sich drehte” nicht mehr länger aushalten und sind  in die Türkei geflüchtet.  Mit der Heirat der beiden wurde der Druck auf Heike durch deutsche Familien und ihren Freundeskreis immer größer. Erst wurde sie arbeitslos, später wollte ihr das Jugendamt ihr Kind aus einer früheren Ehe wegnehmen. Sie hat das Erlebte in einem Buch mit dem Titel  „Als der Wind sich drehte“ verfasst und veröffentlicht. Aus eigener Anschauung und ihren Erfahrungen hat sie in dem Buch die Schwierigkeiten, insbesondere die Vorurteile gegenüber türkischen Migranten geschildert. Erst danach war für Heike die Hölle los, von nun an nahmen Kritik und Mobbing gegen ihre Heirat immer größere Formen an. Sie wurde nach eigenen Angaben sogar mit Einlieferung in die Nervenklinik gedroht. Schließlich hat das Ehepaar Deutschland verlassen und sich in die Türkei abgesetzt. Von dort aus haben sie sich an den Staatsanwalt gewandt und ihm mitgeteilt, dass sie sich in Deutschland nicht mehr sicher fühlen.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.