Cavits Vater: Keine Rache, sondern Gerechtigkeit

Bei einer Totenmesse in der Berliner Sehitlik-Moschee haben die gesamten Familie und Freunde des erstochenen Cavit H. Abschied genommen. Er wurde Opfer einer Auseinandersetzung zwischen zwei gleichaltrigen Jugendgruppen, die mit einem harmlosen Schneeballwurf angefangen hatte. Cavits Vater Mehmet H. will keine Rache, sondern nur Gerechtigkeit. Er möchte, dass der Täter seine verdiente Strafe bekommt. Dabei glaubt er an die deutsche Justiz. „Es war kein Krieg zwischen den Jugendbanden sondern eine einfache Auseinandersetzung mit schlimmen Folgen. Wir haben uns auf Weihnachten vorbereitet. Ich hatte für Ihn schon Weichnachtgeschenke gekauft und in der Wohnung versteckt“.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.