Verschwendung von Talenten

Die Tatsache, dass in Deutschland einerseits Fachkräftemängel herrscht und auf der anderen Seite 400.000 qualifizierte Migranten im Lande Jobs mit geringfügigem Einkommen annehmen müssen, weil ihre Abschlüsse nicht anerkannt werden, ist auch für Integrationsbeauftragte schwer zu begreifen. Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Malu Dreyer (SPD) sagte: „Wir brauchen ganz dringend einen Weg, um schnellstmöglich die Gleichwertigkeit von Abschlüssen anzuerkennen„ und rief die Politiker zum schnellen Handeln auf. Auch Stojan Gugutschkow, Integrationsbeauftragte der Stadt Leipzig, schließt sich diesem Aufruf an, mit den Worten: „Dieser Ungerechtigkeit muss endlich ein Ende gesetzt werden“. Nach Dreyers Angabe wird das Thema an den kommenden Mittwoch und Donnerstag an erster Stelle auf der Tagesordnung der Mainzer Integrationsministerkonferenz stehen.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.