Teure Rechnung!

Özgür Değertaş führt ein Dönerrestaurant in Wiesbaden. Am 18. Januar kamen mehrere 14 bis 15-jährige Gäste, aßen Döner und gingen weg ohne die Rechnung zu begleichen. Drei Tage später, am 21. Januar, sah der Restaurantbesitzer die Zechpreller vor seinem Laden lang gehen. Er sprach sie an und forderte sie auf, die offene Rechnung zu bezahlen. Der 36-jährige Değertaş: „Sie beschimpften mich und gingen weiter.“ Am selben Abend gegen 22.00 Uhr stand die Polizei vor dem Laden, klopfte an die Tür und kam rein.

Sie nahmen Özgür Değertaş wegen Messerstecherei und Drohung mit auf die Wache. Dort wurde der Mann nach eigenen Aussagen, schlecht behandelt. Değertaş: „Die Polizisten wollten mich festnehmen. Ich habe gefragt, was denn Sache ist und forderte eine Erklärung. Mir wurde nicht gestattet mit meinem Anwalt zu sprechen. Ich wurde Hals über Kopf auf die Wache gebracht. Dort haben sie mich ausgezogen und fotografiert. Mir wurde nichts erklärt. Während man mich in eine Zelle steckte, habe ich versucht mit: „Ich habe nichts gemacht“ die Sache zu erklären. Der Polizist hat mir nicht zugehört, er hat mich geschlagen und in die Zelle gesteckt.

Ein Polizist, den ich bereits vorher kannte, weil er in meinem Restaurant Döner aß, kam zu mir und sagte, dass er mich rausholen wird. Nachdem die Formalitäten erledigt waren, wurde ich wieder freigelassen. Ich werde die Jugendlichen, die nicht bezahlt haben, und die Polizei verklagen.“ Die Polizisten hätten sich über seine Rasse und seine Religion lustig gemacht, so Değertaş, der seit diesem Vorfall unter psychischen Problemen leidet und medikamentös behandelt werden muss.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.