Gipfel über Raketenschutzschild

Nach einer einjährigen Verhandlung um das umstrittene Raketenabwehrsystem wird der Nato-Gipfel am 19. und 20. November in Lissabon stattfinden. Auf dem Gipfel soll die neue Sitzung über das strategische Konzept beraten. Die Verteidigungs- und Außenminister der Nato-Mitgliedsländer werden für die Vorbereitungen heute in Brüssel zusammenkommen. Die Errichtung des Abwehrsystems soll aus 4 Phasen bestehen, wobei geplant wird, die erste Phase im Jahr 2010 zu beginnen. Die USA führen hierzu enge bilaterale Verhandlungen mit Rumänien und der Türkei und halten an dem Plan, das Abwehrsystem in diesen beiden Ländern zu montieren, fest.

Stellvertretender US-Verteidigungsminister für europäische Politik und NATO-Politik, Jim Townsend sagte in einem Pressegespräch, die Türkei spiele eine sehr wichtige Rolle bei der Raketenstationierung wegen ihrer geografischen Lage in der Region. Außerdem wies er darauf hin, dass die Türkei nur eine Stimme hat und in zwei Themen eine Entscheidung treffen muss.

Außenminister Ahmet Davutoğlu beantwortete die Fragen hinsichtlich der Raketenstationierung in der Türkei und sagte, “Wir werden uns mit diesem Thema beim Nato-Gipfel in Brüssel befassen. Im Rahmen einer gemeinsam getroffenen Strategie werden wir beurteilen, was in diesem Bereich gemacht werden kann.”

(Diese Pressemitteilung ist vom Presse- und Informationsamt der Republik Türkei entnommen.)

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.