Demirbüken mit einem wichtige Auftrag

Die Gesundheitsstaatssekräterin Emine Demirbüken-Wegner hat erstmals einen Beauftragten für Kinder- und Jugendschutz in Berlin berufen. Im Ministerium wurde Demirbüken-Wegner von einem Presseheer erwartet. Die Staatssekretärin erklärte: „Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf, gesund aufzuwachsen.“ Die Aufgabe übernimmt Detlef Kolbow. Der Gesundheitsbeauftragte hat bisher in verschiedenen Funktion Erfahrungen mit Kinderschutz gesammelt. Koblow wird sich in erster Linie um die Themen Zahngesundheit, Ernährung und Bewegung sowie psychische Erkrankungen kümmern. Außerdem wird er der Hauptansprechpartner für Ärzte, Mitarbeiter der Fachabteilungen in den Bezirken und der Senatsverwaltung für Bildung sein.

Jedes 5. Kind hat Probleme

Nach der Pressekonferenz sprach Emine Demirbüken-Wegner mit SABAH: „Nach den Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat jedes 5. Kind in Deutschland psychische Probleme. Es ist nicht falsch, wenn wir behaupten, dass diese Zahl bei Migrantenkindern und türkischen Kindern doppelt so hoch ist. Jedes 2. Kind in Deutschland leidet unter Karies. Jedes 10. Kind ist übergewichtig. Jedes 5. Kind hat Sprachprobleme.“

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.