Zivildienstler sollen Integration fördern

Die Koalitionspartner der Bundesregierung, die FDP, planen nach der Aussetzung der Wehrpflicht, die Freiwilligen in den Integrationsdienst einzusetzen. Der Zivildienstexperte der FDP-Bundestagsfraktion, Florian Bernschneider, dazu: „Die Freiwilligen könnten sich beispielsweise um Kinder aus Migrantenfamilien kümmern, die Probleme haben. Außerdem können sich die Freiwilligen in verschiedenen Integrationsprojekten einsetzen und dadurch den interkulturellen Dialog fördern“. Vorgesehen ist ein Bundesfreiwilligendienst mit 35 000 Plätzen. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder hatte auch nach der geplanten Aussetzung der Wehrpflicht die Bildung eines Bundesfreiwilligendienstes vorgeschlagen.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

One thought on “Zivildienstler sollen Integration fördern

  • 20/11/2010 at 15:28
    Permalink

    Wenn man die Freiwilligen auch ausbildet und sie nicht auf die Verwertungslogik der FDP und CDU einschwört ist das ja keine schlechte Idee.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.