Visumhürde für türkischen Filmemacher

Hüseyin Sitki (rechts); Ilhan Saygili; Nazan Eckes ; Preisträger und Festivalteam

Die Eröffnungsfeier des Frankfurter türkischen Filmfestivals wurde auch vom Visumzwang für türkische Staatsangehörige überschattet. Weil der bekannte türkische Filmemacher Sahin Gök, von den deutschen Behörden kein Visum bekam, konnte er nicht nach Frankfurt reisen und den Preis für seine Filme „Frag Dein Herz“ (Kalbine Sor) entgegennehmen. Festivalleiter Hüseyin Sitki erklärte: „Die deutschen Behörden müssen endlich begreifen, dass dieser Künstler nicht hier bleiben wird“. Sitki bedauerte zudem, dass die Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth, das Festival noch nie besucht hat, obwohl es sich seit 10. Jahren als eines der wichtigsten Kulturereignisse des Landes etabliert hat.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.