Türkisches Sicherheitssystem für deutsche Banken

Die deutschen Banken verzichten auf TAN-Nummern beim Onlinebanking. Die TAN-Listen, die an die Kontoinhaber verschickt wurden, wird es nicht mehr geben. Stattdessen werden TAN-Generatoren Geräte verwendet, die von der Firma KOBIL mit Sitz in Worms entwickelt wurden. Der Firmengründer Ismail Koyun sagt: „Vor 18 Jahren haben wir eine Lücke im deutschen Online-Bankingsystem entdeckt und daraufhin angefangen an einem Programm zu arbeiten, das die Sicherheit stärkt. Das Patent für dieses System liegt bei uns. Als wir soweit waren, haben wir angefangen es deutschen Banken anzubieten“. Es gibt drei Unternehmen, die TAN-Generator Geräte herstellen und 70% der zurzeit von Banken genutzten Geräte werden vom eigenen Unternehmen produziert, so Koyun.

Seit 17 Jahren beschäftigt sich die Firma mit Computersicherheitssystemen. Seit sich die Internetnutzung vermehrt hat, haben sie sich auf die sichere Nutzung des Internets konzentriert, erklärt Koyun, dessen Firma weltweit auf dem dritten Platz rangiert. Das Gerät ist eine gemeinsame Entwicklung von fünf Ingenieuren des Unternehmens, das insgesamt 300 Mitarbeiter beschäftigt. Wenn man die Angestellten in der chinesischen Produktionsstätte dazu zählt, kommt KOBIL auf fast 2.000 Mitarbeiter.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.