Türkischer Unternehmer gründet Döner Akademie

Der türkische Unternehmer Kemal Uzunoglu hat einen Vorvertrag mit der Landwirtschaftliche und Veterinärmedizinischen Universität des Banat in Timisoara in Rumänien zur Gründung der “D-DAS Türkische Döner Akademie“ unterzeichnet. Uzunoglus Ziel ist es, die Qualitätsstandards des türkischen Döners zu schützen, Unternehmer, Dönermeister und Servicepersonal auszubilden. Mit Unterstützung Deutschlands und Rumäniens plant der türkische Unternehmer “Türkischen Döner genauso wie amerikanische Hamburger zu einer Marke zu entwickeln“ und erklärt, dass das Projekt in vielen Ländern umgesetzt werden soll. Nach der Unterzeichnung des Vorvertrages haben die Arbeiten zur Gründung der Akademie begonnen. In diesem Rahmen wird die Akademie mit Einverständnis des rumänischen Hochschulrates 2012 Kurse anbieten und ab dem nächsten Jahr als eigenständiger Studiengang fungieren.

Der Projektvater Uzunoglu aus Regensburg erklärt, dass der türkische Döner genau wie amerikanische Hamburgermarken auf der ganzen Welt verbreitet ist und verzerrt wird, allerdings nicht den gleichen Status genießt, weil einige Anbieter sich nicht an die Qualitätsstandards halten. Der Döner muss von den Unternehmern bis zu den Dönermeistern, vom Servicepersonal bis zur Präsentation nach einen ganzheitlichen Standard bekommen, so Uzunoğlu und sagt: „Die erste D-DAS Türkischer Döner Akademie, für deren Gründung in Rumänien wir einen Vorvertrag unterschrieben haben, wird die bestehenden Dönerunternehmen hier im Lande in allen Bereichen ausbilden und Fachkräfte hervorbringen.“

Tausende Dönerbuden die man in der Türkei und in allen Ecken europäischer Städte findet schaden durch negative Faktoren wie mangelnde Organisierung, fehlende Geschmackstandards, kurzfristiges Denken oder kaum vorhandene Innovationen dem Image des türkischen Diners, so Uzunoğlu. Zu seinen Visionen sagt er: „Wir kämpfen seit 2007 dafür, dass der türkische Döner, der so unqualifiziert präsentiert wird, gesund und geschmackvoll vorbereitet und den Verbrauchern als ordentliches Essen systematisch angeboten wird und wie McDonalds zu einer globalen Marke wird. Mit Empfehlung des Nürnberger Generalkonsuls haben ich mit unserem Nachbarland und dem nächsten EU-Staat an unserer Grenze Rumänien Kontakt aufgenommen, um dort das Projekt zu starten. Die rumänischen Zuständigen, eine rumänische Universität und die türkischen Behörden haben mir zur Gründung einer Institut ihre Unterstützung zugesagt. Endlich wurde das Projekt zur Realisierung unserer Ziele vom türkischen Patentamt bestätigt und der “D-DAS Türk Döner“ wurde ab dem 12. Dezember 2011 als Marke eingetragen. Dönerunternehmen, die an dem Projekt teilnehmen möchten, werden von der Gründung des Unternehmens bis zur Dekoration, von der Lebensmittelverarbeitung bis zur Buchhaltung, kurz von A bis Z, in allen notwendigen Bereichen ausgebildet und nach einer Prüfung zertifiziert.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.