Türkischer Hausbesitzer lässt seine Mieter zittern!

14 Mieter eines Wohnhauses in Duisburg müssen im Winter ohne Heizung zittern, nachdem das Heizöl im Tank aufgebraucht ist. 51 % des Hauses gehören einem Türken, der unauffindbar ist, was die Lage weiter dramatisiert. Die Mieter erklären, dass der Tank nach Dezember zum zweiten Mal leer gebrannt wurde und: „Wir versuchen uns mit elektrischen Heizern und Decken warm zu halten.“

Das deutsche Verwaltungsbüro des Mietshauses erklärt, das der Komplex vor vier Jahren von einem Türken gekauft wurde, der bisher keiner Zahlung nachgekommen ist. Inzwischen haben sich Schulden in Höhe von 52.000 Euro angehäuft. Der Hausbesitzer reagiert weder auf die Briefe, die man ihm schickt, noch kommt er für die ausstehenden Rechnungen auf. Das Geld auf den Konten ist aufgebraucht, so die Hausverwaltung und: „Es finden keine regelmäßigen Zahlungen statt. Die Gesamtschulen belaufen sich auf über 100.000 Euro!

Die Mieter, deren Heizungen seit 12 Tagen nicht mehr funktionieren, haben eine Versammlung gemacht und entschieden bis Ende des Monats 25.000 Euro zu sammeln. Wenn man das Geld nicht zusammenbekommt, wird die missliche Lage weiter bestehen, so die Verwaltung. Der türkische Hausbesitzer soll seine Insolvenz eingereicht haben. Nach dieser Information will man seine Wohnungen zum Verkauf anbieten, was aber nicht möglich ist, weil er in der Türkei ist.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.