Türken kaufen Neckermannhaus und -anlage!

Nach der Pleite der Firma Neckermann, die eine der führenden Katalogversandhäuser in Deutschland war, hat der Anwalt Bilgiç Ertürk gemeinsam mit einer türkischen Investorengruppe das Neckermanngebäude in Frankfurt gekauft.

Für den Komplex mit 242.000 qm Grundstück auf dem sich 29 Gebäudeobjekte und 313.000 qm geschlossene Fläche befinden wurden 146 Millionen Euro bezahlt. Der Wert der Anlage lag vor der Pleite von Neckermann bei 197 Millionen Euro.

Ertürk erklärte gegenüber SABAH, dass auf dem Grundstück und in den Gebäuden eine Anlage für Großhändler und Ausstellungsräume geplant sind. Der Anwalt: „Zum Beispiel könnte auf einer Etage der dem recht großen Gebäude ein Großhändler für Auto-Ersatzteile zusammengebracht werden. Auf einer anderen Etage Unternehmen die Hotelbedarf verkaufen. Diese Firmen können ihre Waren in unseren Depots unterbringen.“

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *