Türkei ohne Spielmacher Arda

Der türkische Nationalspieler Arda Turan (l) beim Training der Nationalmannschaft am während der EURO 2008 in Genf, Schweiz. Die Türkei muss im EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland am Freitag (08.10.2010) in Berlin ohne Spielmacher Arda Turan auskommen.

Im EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland muss die Türkei am Freitag in Berlin ohne Spielmacher Arda Turan auskommen. Wegen einer Adduktorenverletzung werde der 23-Jährige von Galatasaray Istanbul möglicherweise sogar bis zum Ende der Saison ausfallen, berichteten türkische Medien am Mittwoch. Turan habe sich die Verletzung beim Training in Potsdam zugezogen. Die Türken bereiten sich seit Montag auf dem Gelände des Drittligisten SV Babelsberg auf die Partie im Olympiastadion vor.

Beim Training hat sich demnach eine ältere Verletzung wieder stark bemerkbar gemacht. Turan müsste die Übungen abbrechen und behandelt werden. Ärzte hätten ihm zunächst sechs bis acht Wochen Pause verordnet, berichteten türkische Medien. Vielleicht müsse er operiert werden. «Arda kann die Saison abhaken», schrieb die türkische Presse am Mittwoch. Fußball-Kommentatoren sprachen von einem großen Schock.

Die Sportzeitung «Fanatik» erinnerte ihre Leser am Mittwoch an den Ausgang der Begegnung im Halbfinale der Europameisterschaft 2008, als Deutschland mit 3:2 gegen die Türkei gewann. «In der Euro 2008 haben die (deutschen) Panzer gelacht», schrieb das Blatt. Besonderes Augenmerk werfen die Türken auf den türkischstämmigen Mesut Özil, der als größter Trumpf der deutschen Mannschaft bezeichnet wird. «Türke gegen Türke» und «Mesut gegen uns» lauteten Überschriften.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.