Toleranzpreis für Kolat!

Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD), Kenan Kolat, ist von der Berliner Stiftung Meridian mit dem ”Estrongo Nachama Preis für Toleranz und Zivilcourage“ geehrt worden. An der Preisverleihung nahmen neben dem türkischen Generalkonsul in Berlin Ahmet Başar Şen, dem Stiftungsvorsitzenden Prof. Dr. Andreas Nachama und Kultursekräter Andre Schmitz auch zahlreiche Gäste teil.

Prof. Dr. Andreas Nachama, Vorsitzender der Meridian Stiftung, begründete die Entscheidung damit, dass Kolat seinen Kampf gegen Alltagsrassismus als eine Lebensaufgabe betrachtet. Außerdem habe sich Kolat unermüdlich trotz Morddrohungen für einen deutsch-türkischen Dialog engagiert und trete vorbildlich für die kulturelle Vielfalt sowie ein friedliches Miteinander ein.

Andre Schmitz vertrat den Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit und betonte, dass Kolat ein Vorbild beim Thema Integration ist. Er erklärte, dass Kolat die Möglichkeiten, die ihm geboten wurden, erfolgreich genutzt hat.

Kolat zeigte sich geehrt und sagte: „Wir Türken müssen mehr für eine kulturelle Vielfalt kämpfen.“ Er will das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro einer Stiftung spenden und eine 85-jährige bei ihrem Kampf gegen Neonazis unterstützen.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.