Sommerschule in der Türkei!

Türkische Jugendliche aus Deutschland können vom Juni bis August in der Sommerschule in der Türkei ihre Türkischkenntnisse erweitern. Gestern haben in Frankfurt der Kultur- und Bildungsverein (KUBI) und das Deutsch-Türkische Jugendwerk (DTJW) das Programm für die Sommerschule vorgestellt.

An der Präsentation nahm auch Ufuk Ekici, türkischer Generalkonsul in Frankfurt, der Wirtschaftsattaché Gürol Başaran, der Bildungsattaché Ahmet Ataşeliği und Bildungsvertreter teil. Der KUBI-Vorsitzender Arof Arslaner erklärte, dass die Schule mit dem Namen “Marmaris 2013“ den jungen Menschen die Gelegenheit gibt Istanbul, Ankara, Kapadokien, Izmir und Marmaris kennenzulernen.

An der Sommerschule können 16 bis 22-jährige teilnehmen. Das Projekt findet in den Sommermonaten dreimal hintereinander statt: vom 30. Juni bis 20. Juli, vom 21. Juli bis 10. August und vom 11. August bis zum 31. August. Arslaner informierte auch über den Unterrichtsinhalt. Die jungen Menschen werden in der türkischen Sprache, in Aussprache, Schreiben, Sprechen unterrichtet und bekommen die Möglichkeit an vielen kulturellen Aktivitäten teilzunehmen. DTJW Vorsitzender Hüseyin Ayvaz betont, dass die Sommerschule das Ziel hat, den Jugendlichen die Türkei vorzustellen. Die Sommerschule wird von einer Bildungsmannschaft aus 11 Mitarbeitern, darunter auch ein Arzt und ein Psychologe, geleitet und kostet insgesamt 980 Euro.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.