Sie wollte ihre Kinder, bekam aber Schläge…

Şenay Şanlı darf ihre Kinder alle 14 Tage sehen. Nach der Trennung von ihrem Mann, sprach das Gericht ihm das Sorgerecht für die beiden gemeinsamen Kinder zu. Als die junge Mutter von Hanau nach Mainz fuhr, um den 8-jährigen und die 9-jährige zu besuchen, wurde sie von der neuen Lebensgefährtin ihres Ex-Mannes angegriffen und verprügelt.

Die 36-jährige zu SABAH: „Meistens fahre ich mit einem Familienmitglied nach Mainz um meine Kinder zu holen. Aber meine Eltern sind in der Türkei und ich wollte meine Schwester Nuray Bedirci nicht stören. Also bin ich alleine nach Mainz gefahren.“

Sie wartete draußen, vor dem Haus, auf ihre beiden Kinder als sie angegriffen wurden: „Die Lebensgefährtin meines Ex-Mannes schlug mich mit einem harten Gegenstand. Er kam während unseres Streites dazu. Obwohl ich ihn bat, mir zu helfen, hat er mich am Arm gedrückt und gekniffen. Dann liessen sie mich in diesem Zustand auf der Straße und gingen rein.“

Şenay Şanlı ist der Meinung, dass ihre Kinder psychisch unter Druck gesetzt werden und: „Ich fordere von den Zuständigen, dass sie die Situation meiner Kinder untersuchen und sie aus diesem Umfeld voller Streit und Druck entfernen. Ich würde dafür alles tun. Wir sind in Lebensgefahr.“ Ihre Schwester Nuray Bedirci weist darauf hin, dass ”nach diesem Angriff die Station eskaliert.“

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.