Selbst ist die Presse…

Nachdem auch das zweite Akkreditierungsverfahren des Münchener Oberlandesgerichts nicht ohne Pannen verlaufen ist, werden die Medien nun selbst aktiv.

Beim Losverfahren am 30. April befand sich in dem Korb für öffentlich-rechtliche Fernsehsender auch der Akkreditierungsantrag des MDR-Hörfunks. Außerdem landete die Bewerbung eines freien WDR-Mitarbeiters im Korb, obwohl sich die ARD als Pool um einen Platz im Gerichtssaal bemühte. Der Mitarbeiter zog seine Bewerbung zwar schriftlich zurück, doch er landete trotzdem im Korb und wurde sogar gezogen. Dieser Platz wird nun nachgelost.

Eine zweite Akkreditierung war notwendig geworden, weil das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe dem Eilantrag von SABAH stattgab. Die türkische Zeitung hatte eine Beschwerde eingelegt, weil türkische Medien zu spät über die Akkreditierung informiert wurden und keinen Platz im Gerichtssaal bekamen.

Große deutsche Tageszeitungen wie Die Zeit oder Die Welt, die bei der Auslosung leer ausgingen, haben zuerst über eine Klage nachgedacht. Der Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo erklärte, dass sie von einem juristischen Vorgang gegen dieses Akkreditierungsverfahren absehen, um eine weitere Verschiebung des Prozessbeginns zu verhindern. Der Tagesspiegel Chefredakteur Stephan Andreas Casdorff erklärt, dass sie das Losverfahren des Gerichts lächerlich finden. Die TAZ denkt über eine Klage nach.

dpa gründet Pressepool

Die deutsche Nachrichtenagentur dpa hat als englischer Dienst zwei feste Plätze im Gerichtssaal zugelost bekommen. Die Agentur hat nun angekündigt, dass sie ihre Pressemeldungen mit den anderen Nachrichtenagenturen teilen wird. Von diesem Pressepool können auch die Agenturen AFP und Reuters profitieren.

Image schädigend

Die Fehler, die vor dem Beginn des NSU-Prozess gemacht wurden, schaden dem Image des Landes – das denken nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Sterns 66 % der Befragten. 42 % sind der Meinung, dass dieser Imageschaden nach einer vollständigen Aufklärung durch das Gericht wieder hergestellt wird.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.