Schuld und Strafe

Wieder mussten wir über einen “Ehrenmord“ berichten. Es ging um einen monströsen Vater, der seine 15jährige Tochter ermordet hat, weil sie im Internet chattete. Während wir solche Nachrichten schreiben fühlen wir uns als Redaktion hilflos. Von den Lesern kamen Unterschiedliche Reaktionen zu der Tat des Vaters. Die Mehrheit der Kommentare missbilligten den Mord, es gab aber auch Stimmen, die den Vater verteidigten. Er hat es sicher nicht gewollt, seine Tochter zu töten und das alles wäre nicht einfach für ihn. Auf all diese Kommentare kam die beste Reaktion ebenfalls von einem Leser: „Egal welche Fehler meine Tochter macht, keiner davon wäre es wert ihr ein Haar zu krümmen!“. Eine Warnung an alle, die denken: ”Das Mädchen hätte besser aufpassen müssen“.

Missbilligung reicht nicht!

Wir stehen erneut einer Katastrophe gegenüber. Der Fall der Jesidin Arzu Ö., die anscheinend von ihrer Familie umgebracht wurde, weil sie mit einem Deutschen zusammen war, wird verhandelt. Das Gericht muss wie in ähnlichen Fällen feststellen ob die Tat mit Zustimmung der Familie geschah oder nicht. Doch kein Urteil des Gerichts wird Arzu Ö. wieder zurückbringen. Keine Missbilligung wird diesen Schmerz lindern.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Link: http://almanca.hukuki.net/schuld-und-strafe.htm
Artikel: Schuld und Strafe
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*