Rassistischer Anschlag auf türkische Familie

Als der 20-jährige Fatih Celik am Samstagmorgen gegen halb vier nach Hause kam, wurde er von deutschen Nachbarn mit “Ausländer raus“-Rufen beschimpft.

Am Samstagmorgen gegen halb vier macht sich der 20-jährige Fatih Celik nach einer Feier auf den Heimweg. Vier, fünf Häuser vor dem Elternhaus wird er von deutschen Nachbarn, die auf der Terrasse sitzen und feiern mit “Ausländer raus“-Rufen beschimpft. Der junge Türke ignoriert die rassistischen Bemerkungen und geht Heim, doch kaum ist er drinnen klingelt es lange an der Tür. Bevor er öffnen kann sieht Fatih eine meterhohe Flamme vor der Tür, die eingeschlagen wird und Benzin dringt durch den Spalt in das Haus ein. Geistesgegenwärtig löscht der junge Mann den Brand mit Wasserflaschen und verhindert so eine Katastrophe. Denn zu diesem Zeitpunkt befanden sich sieben weitere Menschen im Haus, darunter ein dreijähriges Kind.

Die Polizei nimmt vier Tatverdächtige, drei Männer und eine Frau zwischen 25 und 43 Jahren fest und lässt sie nach einer Alkoholkontrolle wieder gehen. Gegen sie wird nun wegen Brandstiftung, Beleidigung und Rassismus ermittelt.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.