Racheakt vor der Moschee

Die 36-jährige Ayse B. wollte aus Rache vor der Moschee in Reutlingen einen 38-jährigen Mann bei lebendigem Leib verbrennen. Da Ramazan B. sie vergewaltigt haben soll, goss die wütende Frau auf den Mann Benzin und entzündete ihn mit einem Feuerzeug. Die brennende Kleidung des Opfers wurde von den Moschee-Besuchern relativ schnell gelöscht. Zuvor soll es in der Moschee zwischen dem Ehemann der 36-Jährigen und ihrem angeblichen Vergewaltiger einen Streit gegeben haben. Es wurden mit dem Opfer gegenseitige Beschuldigungen aufgrund der Vergewaltigung der Frau erhoben. Ramazan B. behauptete, mit der Frau seit längerer Zeit einen innigen Kontakt gehabt zu haben. Diese wurde noch am Tatort festgenommen. Der Ehemann blieb auf freiem Fuß.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.