Protest gegen nicht anerkanntes Wahlrecht

Die Mitglieder der Initiative für Grundrechte (THI) haben vor dem türkischen Generalkonsulat in Hamburg wegen des nicht anerkannten Wahlrechts bei den türkischen Parlamentswahlen protestiert. Adil Yigit, Sprecher der Initiative, weist darauf hin, dass die Türken in den europäischen Ländern, bei den Parlamentswahlen in der Türkei von ihrem Stimmrecht von ihrem Wohnort aus keinen Gebrauch  machen dürfen. „Um eine Stimme abgeben zu können, muss man in die Türkei einreisen. Es bedeutet, dass derjenige, der Geld hat, wählen darf. Es stellt eine Verletzung der Grundrechte dar“, so Yigit.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.