NSU: ”Kein Selbstmord“

Haben die beiden Mitglieder der NSU-Terrorzelle, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos, vielleicht doch kein Selbstmord begangen? Der Nachrichtensender N24 bringt nun diese Möglichkeit ins Gespräch. Der Waffenexperte Siegmund Mittag erklärt in einem Bericht des Senders: „Für mich ist es unwahrscheinlich, dass sie Selbstmord begangen haben“ und weist auf die leeren Patronenhülsen, die später gefunden wurden. Die neusten Vermutungen über die Mörder werden am 4. November um 20.10 Uhr auf N24 ausgestrahlt.

Die Sendung wurde von der Journalistin Nadine Mierdorf vorbereitet und wirft die Frage auf, ob ein dritter Person im Wohnwagen war. Viele Zeugen bekräftigen mit ihren starken Aussagen diese Vermutung. In dem Wohnwagen wurden DNA-Spuren gefunden, die einem Litauer gehören sollen, so N24. Diese geheimnisvolle Spur soll mit einer DNA-Spur übereinstimmen, die zuvor bei drei kriminellen Taten von der Polizei aufgenommen wurde. Außerdem sollen die Ermittler eine getragene Socke untersucht haben. Darauf fanden sie neben Beate Zschäpes DNA Spur auch eine Spur, die weder Uwe Mundlos noch Uwe Böhnhardt gehört und vermerkten sie als ”P46“.

Die eine Spur stimmt mit dem von einem Fahrraddiebstahl in Berlin aus dem Jahr 2002, die andere mit einem Raubfall in Nordrhein-Westfalen aus dem Jahr 2005 überein. Außerdem fand man die Spur auch im Rahmen einer Ermittlung von Hauseinbrüchen, Waffenraub und Bandenkriminalität wieder, die seit 2002 begangen werden. Allerdings hat die Polizei immer noch keine Erkenntnisse darüber, wem diese DNA Spur gehören könnte.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Link: http://almanca.hukuki.net/nsu-kein-selbstmord.htm
Artikel: NSU: ”Kein Selbstmord“
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*