Mordfall Nurdan: lebenslang vom Staatsanwalt verlangt

Bei der Gerichtsverhandlung in Wiesbaden hat der Staatsanwalt gegen den Ex-Mann von Nurdan Eker eine lebenslange Freiheitsstrafe beantragt. Die Frau wurde am 30. September 2009 in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Bei den langwierigen Ermittlungen wurde die Tatwaffe, ein Messer, nicht gefunden. Dagegen wurden einige belastende Indizien fesgestellt. “Dazu gehört auch, dass sich der Täter am Tatort die Hände gewaschen hat. Es gibt keinen Dritten, der als Täter infrage käme”, so der Staatsanwalt. Die Verhandlung wurde vertagt.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.