Ministerin Özkan besuchte den Stadtteil Linden/Hannover

Die erste türkischstämmige Ministerin in Deutschland Aygül Özkan hat Migrantenbetriebe im Stadtteil Linden/Hannover besucht und sich nach dem Wohlergehen der Geschäftsleute erkundigt. Sie hat zudem die Albert-Schweitzer-Schule besucht und sich mit der Schuldirektorin Beatrix Albrecht und dem in Istanbul geborenen armenischstämmigen Leiter des Projektes „Elternlotse“ Anjelik Panesyan über die Sachlage unterhalten. Nach dem Schülerkonzert in der Grundschule hat die Ministerin auch der Komatsu-Hanomag GmbH und dem „Berliner Döner“ einen Besuch abgestattet. Die Bitte der Fotografen, hinter dem Dönerspieß zu posieren, lehnte sie jedoch mit dem Argument ab, dass sie gleichzeitig Gesundheitsministerin ist. Als Besucher hinter der Theke zu posieren, würde den Gesundheitsregeln nicht entsprechen.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.