Migrantenquote für die CDU!

Die CDU hat erklärt, dass in die Führungsebene der Partei in Zukunft mehr Politiker mit Migrationshintergrund einen Platz bekommen sollen. Als ersten Schritt hat die Partei die amtierende Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration in Niedersachsen, Aygül Özkan, für den Bundesvorstand nominiert. Dort ist die Berliner Gesundheitssenatorin Emine Demirbüken Wegner bisher die einzige türkischstämmige Politikerin.

Hermann Gröhe, Generalsekretär der CDU, erklärt, dass man diese Entscheidung getroffen hat, damit die Migranten in Zukunft besser in der Partei vertreten werden. Neben Özkan sollen zwei weitere Politiker in den 40-köpfigen Bundesvorstand berufen werden.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.