Mietwagen für 90.000 Euro!

Osman Kapusuz aus Kiel hat in seinem letzten Antalyaurlaub in 2012 ein Auto gemietet und muss jetzt 90.000 Euro dafür bezahlen. Der 61.jährige wurde von der Autovermietung, bei der er sich jedes Jahr einen Wagen nimmt, dreist betrogen. Kapusuz: „Vor der Urlaubsaison möchte ich alle Türken warnen. Sie dürfen nicht den Fehler wiederholen, den ich gemacht habe.“

Kapusuz erzählt, dass zur Abgabe des Wagens ein junger Mann zum Flughafen kam und ihm sagte, dass er den Mietvertrag im Büro vergessen hat. Er rief den Chef der Autovermietung an. Dieser bestätigte seinen Angestellten und sagte Kapusuz, dass er sich keine Sorgen machen soll, er werde den Vertrag sofort zerreissen. Gutgläubig stieg der Mann in den Flieger Richtung Deutschland. Ein Jahr später bekam er einen Brief von einem Anwalt aus der Türkei. Darin wurde er aufgefordert, die Rechnung für den Wagen zu begleichen, die sich inzwischen auf 90.000 Euro belief. Kapusuz flog sofort nach Antalya und nahm sich einen Anwalt, um die Sache zu klären. Ihm wird vorgeworfen, den Wagen länger behalten zu haben als vertraglich vereinbart war. Sein Anwalt, der ihn inzwischen 8.000 Euro gekostet hat, hat herausgefunden, dass die Schuldakte des Autovermieters recht dick ist. Kapusuz: „Seit Monaten schlage ich mich mit Gerichten herum. Was mir passiert ist, sollte eine Warnung an alle Urlauber sein.“

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.