Meinungsfreiheit und Frauenrechte haben bei den Reformen Vorrang

Das 23. Treffen der Reformbeobachtungsgruppe (RIG) hat gestern in Ankara stattgefunden. Dabei wurden Gesetze zur Ausführung der Verfassungsänderungen bestimmt.

Bei der Versammlung, dessen Gastgeber Innenminister Beşir Atalay ist, waren Justizminister Sadullah Ergin, Staatsminister und Chefverhandlungsführer Egemen Bağış, der türkische Botschafter und Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Feridun Sinirlioğlu und zuständige Bürokraten beteiligt. Atalay gab nach der Versammlung bekannt, dass sie Themen wie etwa Meinungsfreiheit, Bekämpfung von Misshandlungen, gesellschaftliche Geschlechtergleichheit und Frauenrechte behandelt haben.

(Diese Pressemitteilung ist vom Presse- und Informationsamt der Republik Türkei entnommen.)

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.