Liebe türkische Nationalisten!

In der türkischen Stadt Kars soll ein Denkmal zerstört werden. Aus ästhetischen Gründen, weil es monströs hässlich sei. Es weckt Assoziationen an die Verfolgung der Armenier.

In der türkischen Stadt Kars wollte der Künstler Mehmet Aksoy ein „Monument der Menschlichkeit“ bauen. Die etwas hilflos anmutende Darstellung zweier einander gegenüberstehender Statuen ist 30 Meter hoch. Man sieht sie von Armenien aus. Als der türkische Ministerpräsident der Stadt einen Besuch abstattete, befahl er, das Denkmal abzureißen. Er argumentierte nicht gegen Menschlichkeit, er argumentierte mit Ästhetik. Die Statuen seien monströs hässlich.

Frage: Kann ein Denkmal, das an monströse Verbrechen erinnern soll, hässlicher sein als die Tat selbst? Und ist es, politisch betrachtet, besonders ästhetisch, wenn man so argumentiert?

Lesen Sie mehr …..

Detaillierte Post auf Nachrichten

Leave a Reply

Your email address will not be published.