Kritik-Hagel für Integrationspolitik!

Die letzten Ereignisse über den Rechtsterrorismus in Deutschland haben die Integrationspolitik der Bunderegierung infrage gestellt. Mehrere türkischstämmige Politiker bzw. zivilgesellschaftliche Organisationen kritisieren die starre Haltung der Regierung, insbesondere in der Frage der doppelten Staatsbürgerschaft.

Neben Kenan Kolat, Vorsitzenden der türkischen Gemeinde in Deutschland, verstehen auch die SPD und die Grünen nicht, weshalb die  doppelte Staatsbürgerschaft für Angehörige in den EU-Ländern erlaubt und diese für andere, wie zum Beispiel Türken, versagt bleibt. In diesem Punkt wird zumindest die Abschaffung des Optionsmodells gefordert.

Der Visumszwang für türkische Staatsbürger ist zudem ein wichtiger Punkt, der von Integrationsbefürwortern nicht zu akzeptieren ist. Türkischstämmige Politiker wie Özcan Mutlu aus Berlin, bzw. zivilgesellschaftliche Organisationen, halten die Erklärung der Bundeskanzlerin Angela Merkel „Multikulti ist gescheitert“ für äußerst ungeschickt.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.