Kopftuchverbot in Arztpraxis hat Konsequenzen

Das Tragen von Kopftüchern hatte der Arzt Rainer Peters aus Wächtersbach in seiner Praxis verboten. Er weigerte sich außerdem, Großfamilien zu behandeln. Begründet hatte er sein Plakat mit Schwierigkeiten bei der Behandlung muslimischer Patienten. Obwohl er sich später entschuldigte, muss er mit einem Disziplinarverfahren rechnen. Denn die kassenärztliche Vereinigung Hessen hat nach eigenen Angaben ein Disziplinarverfahren beim zuständigen Ausschuss beantragt. Jetzt wurde bekannt, dass der Antrag von dem Ausschuss angenommen worden ist und gegen den Skandalarzt innerdisziplinarische Maßnahmen eingeleitet wurden.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.