Keine Erlaubnis für Waffentragung

Staatspräsident Abdullah Gül ist von seiner Reise in die USA anlässlich der UN-Generalversammlung zurückgekehrt. Auf eine Frage eines Journalisten bei seiner Ankunft am Atatürk-Flughafen in Istanbul bezüglich Nachrichten, die PKK hätte angeblich sich aus türkischem Territorium zurückgezogen um die Waffenruhe eventuell zu verzögern, meinte Abdullah Gül: „Wir werden niemandem und niemals erlauben Waffen zu tragen. Wenn das verstanden wird, ist das ein guter Verlauf. Über jüngste Entwicklungen bin ich noch nicht informiert. Ich werde mich selbstverständlich über diese Themen informieren.“

Gül bewertete auch seine Kontakte in den USA. Er erklärte, dass er die Möglichkeit fand die außenpolitischen Prioritäten der Türkei auf höchster internationaler Ebene ausdrücken zu können. „Auf der UN-Generalversammlung in New York habe ich 21 Reden gehalten. Unseren Gesprächspartnern konnte ich die Aspekte der Türkei über internationale und regionale Angelegenheiten schildern.“

(Diese Pressemitteilung ist vom Presse- und Informationsamt der Republik Türkei entnommen.)

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.