Jugend in die JAV’en!

Mahir Şahin*
Im Oktober und November ist es wieder so weit, bundesweit werden die JAV`en neu gewählt. Wie jedes mal ist es gerade auch uns als DIDF-Jugend wichtig das viele Junge Beschäftigte gerade für die Durchsetzung ihrer Rechte im Betrieb diese Möglichkeit wahrnehmen und dafür kandidieren werden. In den Betrieben wo es noch keine JAV gibt sollte man sich mit den Gewerkschaften kurzschließen und mit Ihrer Unterstützung versuchen einen zu gründen. Ohne JAV entscheiden andere über den eigenen Kopf hinweg. Mit JAV kann man sich vielen Ungerechtigkeiten im Arbeitsleben widersetzen. Gerade als Jugendliche mit Migrationshintergrund sollten wir mehr in die JAV`en, denn das ist der richtige Weg unsere gemeinsamen Kampf für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen gemeinsam mit den Jugendlichen egal welcher Herkunft aufzunehmen. Auch die Gewerkschaften spielen eine sehr große Rolle für die JAV. Nur in der Gewerkschaft organisierter kann man seine Forderungen durchsetzen. Einige Jugendliche haben teils berechtigt teils unberechtigt Kritik an der Linie der Gewerkschaften oder an den gewählten JAV`is. Jedoch ist eins klar, deshalb sich nicht in den Gewerkschaften zusammenzuschließen oder für die JAV nicht zu kandidieren ist der falsche Weg. Nur wenn man mitwirkt in den JAV`en und den Gewerkschaften kann sich die Kritik auch positiv auswirken oder sich ändern.
Betriebliche und Gewerkschaftliche Gremien für Jugend wichtiger denn je !
Gerade in einer Zeit wo die Konzerne und deren Regierung uns anhand weniger Ausbildungsplätze und nicht Übernahme nach der Ausbildung die Zukunft verbaut,  ist es an der Zeit uns dagegen zusammenzuschließen. Die Arbeitslosigkeit bzw. die Armut unter den Jugendlichen nimmt auch stetig zu, gerade unter Jugendlichen mit Migrationshintergrund sieht die Realität katastrophal aus. Wenn man Student ist dann aktiv beteiligen in der Studentenvertretung, als Schüler ist in der Schülervertretung und als Junger Arbeiter in der JAV bzw. auch in den anderen Betrieblichen Gremien die für die Interessen der Arbeitnehmer stehen. Die Gewerkschaft ist unsere Organisation. Wenn wir wollen das sich unsere Seite (Arbeiterklasse) stärkt, und das es eine bessere gerechtere Zukunft geben muss, dann müssen wir gemeinsam dafür einstehen und u.a. auch die Gewerkschaften stärken !

Gemeinsam die miesen Arbeitsbedingungen bekämpfen !
Viele Jugendliche müssen sich neben der Ausbildung zusätzlich noch einen zweiten Job suchen, weil die Ausbildungsvergütung nicht ausreicht. Hinzu kommt, dass die Azubis stärker ausbildungsfremde Tätigkeiten ausgesetzt sind. Das muss endlich ein Ende haben. Deshalb sind die Betrieblichen Gremien(VKL, Betriebsrat, JAV, Betriebsgruppen) sehr wichtig um Forderungen der Jungarbeiter durchsetzen zu können.
Wir als DIDF-Jugend, eine Organisation für Jugendliche mit Migrationshintergrund, sind Teil der Arbeiterbewegung in Deutschland. Wir sehen als notwendig an gerade als Jungarbeiter sich in den Gewerkschaften zu organisieren und in den Interessenvertretungen wie JAV, Vertrauenskörper oder Betriebsrat aktiv für unsere Interessen sich einzusetzen. Wenn wir nicht wollen das andere über uns entscheiden dann müssen wir uns aktiv werden. Deshalb rein in die Interessenvertretung JAV !!!
*Bundesvorstandsmitglied DIDF-Jugend

JAV ?

JAV steht für Jugend und Auszubildendenvertretung. Die JAV vertritt die Interessen und die Rechte aller Jugendlichen Beschäftigten unter 18 Jahren und Azubis (Praktikanten) unter 25 Jahren. Alle 2 Jahre und zwar im Zeitraum vom 1.Oktober bis zum 30. November werden Wahlen für die JAV durchgeführt. Die JAV Wahlen kann man nur in Betrieben durchführen wo mehr als fünf Azubis(bis 25 Jahre) oder Jugendliche (Unter 18 Jahre) beschäftigt sind.

Wer kann wählen ?

Wählen darf, wer am Tag der Wahl das 18.Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder wer am Tag der Wahl noch in der Ausbildung ist und das 25.Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Wer kann gewählt werden?
Kandideren darf, wer am Wahltag das 26.Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Auch wenn die Ausbildung bereits beendet ist.

Mehr Informationen unter:
www.jav.info/JAV-Wahl
www.igmetall.de
www.igbau.de
www.ngg.net
www.igbce-jugend.de

Interview…Interview…Interview…Interview…Interview…Interview

Christian Beck, 25 Jahre und seit drei Jahren Bundesjugendsekretär der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt.
Warum sind die JAV Wahlen politisch so wichtig?
JAVen sind ein wichtiger Teil der betrieblichen Mitbestimmung für Azubis. Die JAV hat nicht nur das Recht an Betriebsratssitzungen teilzunehmen, sondern auch bei Azubirelevanten Themen Stimmrecht. Somit kann sie direkt Einfluss auf diese Themen nehmen und gemeinsam mit dem Betriebsrat Verbesserungen für Azubis erreichen.

Was sind die meisten Probleme mit denen die Azubis im Organisationsbereich der IG BAU am meisten von betroffen sind?
Das ist teilweise sehr unterschiedlich, weil wir sehr unterschiedliche Branchen haben. Probleme gibt es aber immer wieder mit der Ausbildungsqualität. Die JAV hat hierbei die Aufgabe die Einhaltung der Ausbildungsbestimmungen zu überwachen, also Gesetze, Ausbildungsrahmenpläne usw. Aber auch die Frage nach der Übernahme nach der Ausbildung ist wichtig. Dabei können Betriebsvereinbarungen helfen, die die Übernahme regeln. Die JAV spielt da eine wichtige Rolle. Denn sie kennt sich am Besten mit den Problemen und Wünschen der jungen Beschäftigten aus und kann so den Betriebsrat gut beraten. Das gilt übrigens auch für andere Themen.

Wie bereitet sich die IG BAU Jugend auf die JAV Wahlen vor?
Wir bewerben die Wahlen seit Mitte diesen Jahres. Dabei geht es aber nicht nur darum Flyer zu verteilen und Plakate aufzuhängen. Vielmehr sind bereits viele viele Gespräche mit Betriebsräten, die die Wahlen einleiten müssen, aber auch mit amtierenden JAVis und Interessierten geführt worden. Außerdem gab und gibt es Schulungen für Wahlvorstände und Interessierte.

In welchen Bereichen der IG BAU werden die meisten JAV Wahlen durchgeführt und in welchen Bereichen gibt es kaum JAV Wahlen?
Traditionell sind wir in den Bereichen Bauhauptgewerbe, Baustoffindustrie und im Forstbereich stark. In der Gebäudereinigung wollen wir diesmal ein wenig zulegen. Allerdings gibt es in unseren Bereichen aber auch genügend Firmen, die zu klein für eine JAV sind.

Warum sollten sich die JAV`en in den Gewerkschaften organisieren?

Schlussendlich ist der Entschluss sich zu organisieren eine Frage der Selbstachtung, quasi eine Frage der Ehre als JAVi. Als JAV ist man  – wenn man seinen Job gut macht – öfter im direkten Konflikt mit dem Arbeitgeber. Um das durchzustehen braucht es nicht nur gute Schulungen, die wir anbieten, sondern auch einen Starken Partner, der mit Rat und Tat zur Seite steht. Das ist die Gewerkschaft, das ist die IG BAU. Als JAVi tritt man für die Interessen der jungen Beschäftigten ein, organisiert Solidarität. Und hierfür stehen die Gewerkschaften mehr als alle Anderen.

Was gibt es für Programme für die neuen JAV`en?
Wir bieten bereits ab Januar 2011 Schulungen für die neu gewählten Gremien an. Außerdem gibt es regionale Tagesschulungen zu bestimmten Themen und Inhouse-Schulungen. Wir lassen unsere JAVis nicht alleine, sondern unterstützen mit Rat und Tat!

Was sind die nächsten Aktionen der IG BAU Jugend?
Wir führen derzeit eine breit angelegt Umfrage durch. Dabei geht es uns darum zu erfahren, was die Junge Generation von ihrem (Arbeits-)Leben erwartet. Die Themen werden Anfang 2011 aufbereitet, vor Ort diskutiert und im Anschluss gezielt angegangen. Außerdem gibt es eine Vielzahl von betrieblichen und örtlichen Aktivitäten. Wir bleiben unserem Motto treu: „nicht jammern – machen!“

Neues Leben

Detaillierte Post auf Yeni Hayat » Deutsch

Leave a Reply

Your email address will not be published.