Israel gibt die Türkei auf: Zu islamistisch

Jerusalem – Palästinenserpräsident Mahmud Abbas ist im Juli 2009 in die Türkei gereist, um gegen die Annäherung der türkischen Regierung an die Hamas zu protestieren. Der offizielle Grund seiner Reise, die Einweihung einer neuen PLO-Botschaft, war nur ein Vorwand. Das zeigen geheime Diplomatendepeschen, die der “Welt” vorliegen.

Der PLO-Gesandte in Ankara, Nabil Maruf, bezeichnete die stille Unterstützung der Hamas durch die Türkei demnach als “sehr gefährlich”. Maruf habe bei der türkischen Regierung auch gegen die wachsende Zahl “fragwürdiger NGO-Konferenzen zur Unterstützung Palästinas” protestiert, die in Istanbul abgehalten würden, berichtet die Botschaft. Zu den Teilnehmern gehörten “wohlbekannte Radikale aus der arabischen Welt”.

Lesen Sie mehr ….

Detaillierte Post auf Nachrichten

Leave a Reply

Your email address will not be published.