Integrationsdebatte: Nazan hat sich auch beschwert

Nazan Eckes, eine der erfolgreichsten TV-Ladys in Deutschland hat gegenüber der Zeitschrift GALA ihr Herz über die anhaltende Integrationsdebatte ausgeschüttelt. Dabei sagte sie: „Ich höre leider auch immer wieder von Fällen, in denen eine Migrantin trotz ihrer Topqualifikation eine bestimmte Führungsposition nicht bekommen hat, weil sie Nesrin Yilmaz statt Stefanie Maier heißt“. Bei dem Interview betonte sie ausdrücklich, dass die Personen mit ausländisch klingenden Namen in Deutschland kaum Karrierechancen bekommen. „Wer weiß, ob ich heute auch so viel Erfolg hätte, wenn ich immer noch Nazan Üngör heißen würde und nicht durch meine erste Ehe den Nachnamen Eckes angenommen hätte. Ich bin mir da nicht so sicher“, so Nazan. Gleichzeitig betonte sie, dass das Erfolgsrezept für Migranten in Deutschland nur über das Erlernen der deutschen Sprache geht.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.