Herrmann: Wir brauchen keine Einwanderung ohne eine Perspektive

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hat bei einer Pressekonferenz in München das Studium “Bayern bis 2020” vorgestellt. Bei dieser Gelegenheit hob er hervor, dass bis zum Jahr 2020 jeder Vierte in Bayern einen Migrationshintergrund haben würde. Nach dieser Prognose brauche das Land keine weiteren Masseneinwanderer mehr. „Dafür muss um so mehr die innere Sicherheit und die Integrationspolitik in den Vordergrund gestellt werden“, so Herrmann.

Auf eine Frage der Journalisten, ob der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan durch seinen Aufruf: „Lasst euch nicht assimilieren“ dem Integrationsprozess schade, antwortete der Innenminister: „Keiner will, dass jemand assimiliert wird“. Der Studie nach wird die Einwohnerzahl in Bayern 12,7 Millionen betragen, davon wiederum fast 3 Millionen mit Migrationshintergrund.

Ohne eine Perspektive, keine Integration

Ein Imam sollte die deutsche Sprache beherrschen. „Der Islam ist kein Hindernis für die Integration. Ein in die deutsche Staatsbürgerschaft eingetretener muslimischer Migrant kann sowohl ein guter Deutscher als auch ein guter Moslem sein“, sagte Herrmann. „Ohne eine Perspektive wird keine Integration stattfinden können“, hob er hervor.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.