Fünffache Mutter wird ausgewiesen!

Mehtap Güz aus Buchdorf in Bayern soll in die Türkei ausgewiesen werden. Die Ausländerbehörde forderte die fünffache Mutter auf bis zum 10. Januar Deutschland, wo sie geboren wurde, zu verlassen. Die Entscheidung wird damit begründet, dass sie seit August 2011 ihr Lebensmittelpunkt in der Türkei hat. Güz sagt, dass sie wegen ihrer kranken Mutter sehr oft in die Türkei gereist ist. Sie lies sich vor zwei Jahren von ihrem Mann scheiden. Am 30. Oktober 2013 bekam sie Zwillinge und hat insgesamt fünf Kinder. Zwei machen eine Ausbildung und einer geht zur Schule.

Als die Ausweisungsunterlagen von der Ausländerbehörde Donau Ries bekam, war sie sehr überrascht, so Güz und: „Die Zwillinge sind gerade geboren und ich pendle zwischen dem Krankenhaus und der Wohnung hin und her. Deutschland ist das Land, wo ich geboren wurde und wo ich lebe!“ Sie erklärt, dass sie es nicht ertragen kann, wenn die Polizisten zu ihr nach Hause kommen, um sie auszuweisen. Deshalb hat sie Flugtickets für den 9. Januar gebucht. Doch die Zwillinge haben noch keine türkischen Geburtsurkunden und Güz weiß noch nicht, wie sie mit ihren Kindern in die Türkei einreisen soll.

Nach dem großen Medienecho wurde erklärt, dass der zuständige Mitarbeiter am 7. Januar wieder im Büro ist und diesen Fall erneut prüfen wird. In der Erklärung heißt es weiter, dass die Bildungssituation der drei älteren Kinder mit berücksichtigt werden.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.