Frankfurter Flughafen hat keinen Platz für Rassismus

Die Bundespolizeidirektion des Frankfurter Flughafens hat mit Unterstützung von Künstlern und Sportlern die Kampagne “Respekt! Kein Platz für Rassismus“ gestartet. Auf den Plakaten, die im Rahmen der Kampagne entstanden sind, werden Rassismus und Rechtsextremismus offen angeprangert.

Wolfgang Wurm, Leiter der Flughafenpolizei, Slobodan Komljenovic, Trainer des FSV Frankfurt, Betty Heidler, Weltrekordhalterin im Hammerwerfen, und 177 Bundespolizisten stellten die Aktion gemeinsam vor. Wurm erklärte: „Von hier aus fliegen jährlich 56,4 Millionen Reisende zu 275 Zielen in 111 Ländern. Frankfurt ist sozusagen das “Tor zur Welt“. Die Vielfältigkeit der Aufgaben und der tägliche Kontakt mit Menschen aus aller Welt erfordert von den Polizisten ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität und interkulturelle Kompetenz.“

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.