Förderpreis für türkischen Verein!

Die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein wurde vom Landeswirtschaftsminister Reinhard Meyer mit einem Förderpreis von 109.000 Euro ausgezeichnet. Der Minister übergab den Preis für das Projekt “Ausbildung und Integration für Migranten“, das seit 15 Jahren erfolgreich fortgesetzt wird, in einer feierlichen Verleihung. In seiner Rede sagte Dr. Cebel Küçükkaraca, Landesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein,: „Wir haben mit unserem Projekt Jugendlichen mit Migrationshintergrund viele  verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten verschafft.“

Wirtschaftsminister Meyer betonte, dass es heutzutage zwar viele Ausbildungsplätze gibt, aber aufgrund von mangelndem Interesse diese Plätze nicht vollständig besetzt werden können. Meyer: „Die Familien haben die Aufgabe diese Jungendlichen bei der Berufsorientierung zu unterstützen.“

Die Preisverleihung fand in der Firma Betonwerk von Salıh Çete in Kiel statt. Çete hat die Firma, in der er seit 1992 arbeitet, seinem Arbeitgeber abgekauft, um das dreifache vergrößert und beschäftigt 100 Mitarbeiter. Inzwischen beliefert die Firma auch Unternehmen außerhalb Deutschlands, wie Norwegen, Schweden und Dänemark. Sein Vater wollte, dass er Kfz-Mechaniker wird, erzählt Çete, damit er die Traktoren im Dorf reparieren kann, wenn sie in die Türkei zurückkehren. Der erfolgreiche Geschäftsmann beantwortet die Fragen des Ministers und erklärt, dass die jungen Menschen eine gute Schul- und Berufsausbildung erhalten sollten und die Familien ihre Kindern unterstützen können, indem sie ihr Selbstbewusstsein stärken.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.