Flucht nach Formfehler

Mehmet K. wurde in Holland wegen Banküberfall und Geldwäsche zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt, kam aber nach zehn Tagen wieder frei. Dieser Skandal wurde durch einen Formfehler verursacht. Der Gerichtsschreiber hatte anstatt 6 Jahre Haft, sechs Monate notiert.

Der 36-jährige, der wegen mehreren Vergehen, darunter Bandengründung, Vorstrafen hat,  wurde nach der Verurteilung ins Gefängnis gebracht. Als die Prozessunterlagen im Haftanstalt eintrafen, wurde er im Hinblick auf die Strafe von sechs Monaten nach zehn Tagen wieder freigelassen. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis ist Mehmet K. geflüchtet. Man geht davon aus, dass er in die Türkei eingereist sein könnte. Gegen ihn wurde internationaler Haftbefehl erlassen. Nach einem Auslieferungsabkommen zwischen der Türkei und Holland wird man ihn ausliefern, sollte man ihn in der Türkei festnehmen.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.