Erdoğan will die doppelte Staatsangehörigkeit

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan sprach nach dem Arbeitsessen mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Presse. Erdoğan: „Unser Wunsch ist es, dass unsere 3 Millionen Bürger in Deutschland genauso wie in Frankreich von der deutschen Regierung die Möglichkeit für eine doppelte Staatsbürgerschaft bekommen.“ Er fordert von Angela Merkel, dass sie die notwendigen Schritte dafür tut und den Weg für die doppelte Staatsbürgerschaft frei macht.

Bisher haben 700.000 Menschen mit türkischen Wurzeln sich einbürgern lassen, so Erdoğan und: „Es gibt 2,3 Millionen Türken, die nicht die doppelte Staatsbürgerschaft haben. Unser Wunsch ist es, ihnen die Möglichkeiten dafür zu geben.“ Er sagt, dass 50.000 Deutsche in der Türkei leben und: „Wir haben begonnen ihnen teilweise die Staatsbürgerschaft zu verleihen. Hauptsache sie wollen sie. Wir haben in dieser Hinsicht keine Bedenken.“

Erdoğan erklärt, dass Angela Merkel im Februar 2013 die Türkei besuchen wird und: „Ich habe die Hoffnung, dass wir den Grundstein für die türkisch-deutsche Universität gemeinsam legen können. Heute haben wir unsere Entschlossenheit und Bemühungen gezeigt. Unseren Bildungsministerien wurden entsprechende Anordnungen weitergeleitet. Wir sind sehr stark mit der Gründung der Universität in der Türkei und einer ähnlichen in Deutschland beschäftigt.“

Die Bundeskanzlerin sagte in der gemeinsamen Pressekonferenz, dass ihr die neue türkische Botschaft in Berlin sehr gut gefällt. Angela Merkel ging auch auf die deutsch-türkische Freundschaft ein und sagte: „Wir glauben, dass wir mit der türkisch-deutschen Universität eine Weiterentwicklung erreichen. Unsere Außenminister werden sich mit diesem Thema auseinandersetzen.“

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.