Erdoğan kommt gut vorbereitet!

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan kommt morgen nach Deutschland um die neue türkische Botschaft in Berlin zu eröffnen und bringt zwei Untersuchungsberichte über die Probleme der Türken in Deutschland mit. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen, die vom Präsidium für Auslandstürken vorbereitet wurden und die Erkenntnissen aus den Gesprächen mit Vertretern der Zivilorganisation werden bei dem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch auf den Tisch gebracht.

Die Hauptthemen der Bericht sind das Beschneidungsverbot für Muslime und die “Vermisst“-Kampagne des Bundesinnenministeriums. Weitere Gesprächsthemen der beiden Staatsoberhäupter werden die Beziehungen zwischen den beiden Ländern, die deutschen Zellen der Terrororganisation PKK und Syrien sowie der Naheosten sein.

Die neue türkische Botschaft befindet sich dort, wo sie schon einmal stand. Die alte Botschaft in der Tiergartenstraße wurde während des 2. Weltkrieges zerstört und 1945 geschlossen. Der türkische Ministerpräsident hat sehr viel Wert auf die Neuerrichtung des Gebäudes gelegt, das die größte türkische Auslandsvertretung ist. Er hatte sich im Vorwege für die Architektur eine Synthese der osmanischen, seldschukischen und der westlichen Bauweise gewünscht. Zu dem letzten Stand des Hauses sagte er: „Die seldschukische Architektur hätte mehr wiedergegeben werden können.“ Aus dem Umfeld des Ministerpräsidenten heißt es, dass er jede Bauphase genau mitverfolgt und geprüft hat. Bei der morgigen Eröffnung wird Erdoğan von dem türkischen Außenminister Ahmet Davutoğlu und dessen Amtskollegen Guido Westerwelle begleitet.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.