Erdoğan: 100 versuchte Attentate in 10 Jahren.

Der türkische Innenminister Idris Naim Şahin, dessen Amtszeit gestern zu Ende ging, sagte in seiner letzten Erklärung: 7 mutmaßliche Attentäter, die den Ministerpräsidenten Erdoğan zum Ziel hatten, wurden verhaftet.

Die Antwort des Innenministers auf eine parlamentarische Anfrage des CHP-Abgeordneten (Republikanische Volkspartei) Muharrem Ince, hat die Attentatsversuche auf Präsident Abdullah Gül und Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan offen gelegt. Der CHP Politiker hat die Interpellation mit der Frage: ”Gab es Attentatsversuche auf Sie?“ der großen türkischen Nationalversammlung (TBMM) vorgelegt, mit der Bitte, dass Erdoğan sie beantwortet. Innenminister Şahin, der die Anfrage im Auftrag des Ministerpräsidenten beantwortete, gab schockierende Hintergrundinformationen zum Thema bekannt. Aşhin erklärte, dass es “Attentatsversuche“ auf den Ministerpräsidenten, den Präsidenten und den Staat und ”Anschlagspläne“ mit rechtzeitig getroffenen Vorkehrungen vereitelt werden konnten. Şahin: „Die Versuche unser Land ins Chaos zu stürzen, wurden verhindert. Wir haben 7 Personen festgenommen, die zu verschiedenen Zeitpunkten versucht haben Attentate auf den Ministerpräsidenten zu verüben. Die Gerichte, denen sie vorgeführt wurden, haben Sie mit Haftbefehlen ins Gefängnis geschickt.“ Die Antwort von Şahin umfasst 12 Attentatsversuche.

Nach SABAH Informationen befindet sich in der Akte, die in Erdoğans Amtssitz aufbewahrt wird, eine Liste mit allen Attentatsversuchen auf den Ministerpräsidenten seit 2002. Nach den Einstufungen befinden sich darin Fakten über radikal linke Gruppen, Terrorgruppen und Ergenekon (eine nationalsozialistische Untergrundorganisation, die 2003 versucht haben soll die Regierung Erdoğans zu stürzen). Die Attentatsversuche in dieser Liste sind nach den Kriterien Ziel, Vorbereitung, beteiligte Personen und Aktion aufgeführt.

Seit 2002 wurden an die 100 organisierte Attentatsversuche auf Erdoğan erfasst, die bereits in der Vorbereitungsphase vom türkischen Geheimdienst MIT und vom Sicherheitsnachrichtendienst vereitelt wurden. Diese Zahl steigt auf 342, wenn man nichtorganisierte Attentatsversuche, Einzeltaten und erfasste Bedrohungen mit dazuzählt. Diese Informationen wurden zwar erfasst, aber bisher nicht veröffentlicht. Demnach ist die Zahl der Bedrohungen gegenüber dem Ministerpräsidenten nach 2004 gestiegen und erreichte ihren Höhepunkt in der Zeit der kritischen Präsidentschaftswahlen 2007, in den Organisationen wie Ergenekon ihn zum Ziel erklärten.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.