Erdogan: “Die Türkei ist die Dynamik Europas”

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan wies in seinem Artikel, welchen er für das amerikanische Nachrichtenmagazin „Newsweek“ schrieb, dass die wachsende wirtschaftliche und diplomatische Macht der Türkei der Weltpolitik viel beitrage.Erdoğan sagte in seinem Artikel: „Unsere europäischen Freunde sollten erkennen, dass die Türkei-EU-Beziehungen sich schnell zu einem Wendepunkt nähren. Die EU begrüßte in den letzten Wellen der Erweiterung relativ kleine Länder und schwache Volkswirtschaften, um ihren Wirtschaftswachstum zu fördern und ihre Demokratien zu konsolidieren. Damit erzielte die EU Stabilität in diesen Ländern.“

Ministerpräsident Erdoğan erklärte in seinem Artikel auch die Rolle der Türkei in der Region und seinen vermutlichen Beitrag zur EU. Erdoğan fügte folgendes zu: „Und es ist nicht nur die Wirtschaft. Die Türkei ist durch seiner sanften Macht zu einem globalen und regionalen Spieler geworden. Die Türkei entdeckt seine Nachbarschaft wieder, die seit Jahrzehnten übersehen wurde. Wir verfolgen eine proaktive Außenpolitik, die sich vom Balkan bis zum Nahen Osten und der Kaukasus erstreckt. Die Türkei erzielt eine “Null-Problem- und grenzenlosen Handel-Politik” mit ganzem Ländern der Region. Wir haben visafreien Reiseverkehr mit 61 Ländern. Dies ist kein romantischer Neo-Osmanismus: Es ist Realpolitik, die auf eine neue Vision der globalen Ordnung basiert. Und ich glaube, dass diese Vision der EU im nächsten Jahrzehnt auch helfen werde.“

(Diese Pressemitteilung ist vom Presse- und Informationsamt der Republik Türkei entnommen.)

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.