Ein Kunde verletzt den Dönerladen-Besitzer

Ein Streit um die Fleischmenge im Döner-Sandwich zwischen einem Dönerladen-Besitzer und Kunden im Hamburger Viertel Eimsbüttel endete mit einer Messerstecherei. Ein unbekannter Kunde betrat den Imbissladen, zog plötzlich ein Messer und ging auf Hasan S. los. Der 48-jährige Ladenbesitzer wurde an der Schulter getroffen. Die Polizei untersucht nun, ob der Angriff mit einem Streit zu tun hat, den der Bruder des Dönerladen-Besitzers ein Tag vorher mit zwei jungen Männern um die Menge des Fleisches in einem Döner hatte. Ertan Celik, Vorsitzender des Dönerherstellervereins, sagte zu diesem Vorfall: „Die Fleischmenge in einem Dönerbrot soll zwischen 130 und 150 Gramm betragen“.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.