Deutsche Schülerin darf kein Türkisch lernen

Die Erstklässlerin Chiara Rick aus Duisburg will Türkisch lernen und überfordert mit diesem Wunsch nicht nur die Schulleitung, sondern auch die Schulamtsleitung. Ihr wurde der Sprachunterricht auf der Grundschule am See verweigert, weil nach dem Landeserlass der Türkisch-Unterricht nur von Muttersprachlern besucht werden darf. Ihre Mutter, Sabine Rick, lies sich von dieser Zurückweisung nicht abhalten und die Schulamtsleitung zu diesem konsultiert. Das sprachbegabte Mädchen hat sich bereits vor der Schule mit der serbischen und englischen Sprache auseinander gesetzt, so Sabine Rick. Als die sechsjährige mitbekam, dass einige Mitschüler an der Schule Türkischunterricht bekommen, wollte sie auch Türkisch lernen, aber: „Doch die Schulleitung sagte, dass dieser Unterricht nur Muttersprachlern zur Verfügung steht. Was gibt es schöneres als ein sechsjähriges Mädchen, dass die Sprache ihrer Mitschüler lernen will?“, so die Mutter von Chiara.

Der Duisburger Schulamtsleiter Wolfgang Streuff ist überrascht von diesem Wunsch und erklärt: „So ein Fall ist mir noch nie untergekommen.“ Er will sich mit diesem Problem auseinander setzen und gemeinsam mit der Schulleitung eine Lösung finden. Nach Sabah Informationen versucht man Chiara als Gastschülerin am Unterricht teilnehmen zu lassen, allerdings ist noch keine endgültige Entscheidung getroffen.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.