Deutsch ist auch Türkisch

Wissenschaftler der University of Auckland (Neuseeland) haben in einer Untersuchung herausgefunden, dass indoeuropäische Sprachen einen gemeinsamen Ursprung haben, der in Anatolien in der heutigen Türkei liegt. Spanisch, Griechisch, Deutsch, Persisch, Englisch – insgesamt 103 Sprachen haben sich beginnend vor 9500 Jahren aus einer Ursprache, die in Anatolien gesprochen wurde, über weite Teile der Welt ausgebreitet. Für die Verbreitung der Sprache ist die Entstehung und die Ausbreitung der Landwirtschaft verantwortlich.

Heute ist die indoeuropäische Sprache die verbreiteteste auf der ganzen Welt und umfasst unter anderen die romanischen Sprachen wie Französisch und Spanisch sowie die germanischen Sprachen wie Deutsch und Englisch. Die Forscher um Remco Bouckaert von der University of Auckland haben für ihre Studie ein Verfahren aus der Genetik verwendet, die für die Untersuchung der Verwandtschaftsverhältnisse der Arten entwickelt wurde. Dafür wurde die Evolution der Wörter, die einen gemeinsamen Ursprung haben wie zum Beispiel das Wort “Mutter“, das im Englischen “mother“, im Persischen “madar“ und im Spanischen “madre“ heißt, statisch verfolgt und ein Stammbaum aufgestellt. So konnten sie die Ausbreitung und Entwicklung der Wörter genau zurückverfolgen und nachvollziehen.

Bisher diskutierten Wissenschaftler über zwei Möglichkeiten der Sprachentwicklung. Die Steppen-Hypothese und die Anatolien-Hypothese. Die einen gingen davon aus, dass die Sprache ihren Ursprung in der russischen Steppe hat, während die andere These die Sprache in den Bergen Anatoliens vermutete. Die Untersuchungsergebnisse der neuseeländischen Wissenschaftler sprechen für die Anatolien-Hypothese.

Detaillierte Post auf SABAH AVRUPA – Die Türkische Tageszeitung.

Link: http://almanca.hukuki.net/deutsch-ist-auch-turkisch.htm
Artikel: Deutsch ist auch Türkisch
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*